Große Fragen - (k)eine Antwort?

Vortragsreihe im Maria Droste-Haus 2024

Große Fragen (k)eine Antwort? – eine Vortrags- und Gesprächsreihe im Maria Droste-Haus, Schloßstr. 115, 65719 Hofheim-Marxheim 2023

Referent: Helmut Schlegel OFM

Es gibt Fragen, die immer wieder gestellt werden. Wahrscheinlich deswegen, weil es nie und nirgends zufriedenstellende Antworten gibt. Das ist vor allem bei Fragen nach dem Sinn des Lebens, nach dem „Geheimnis Mensch“ und nach dem „Geheimnis Gott“ so. Mit jedem Antwortversuch stellen sich neue Fragen. – Und trotzdem: wir fragen immer weiter, immer neu, immer anders. Die zentralen Sinnfragen lassen uns nicht los. Und es ist auf jeden Fall besser, gemeinsam zu fragen und sich auszutauschen, wie es anderen geht als allein in schlaflosen Nächten zu grübeln.

25. Januar:

Die Frage Hiobs: Hat das Leiden einen Sinn und gibt es einen guten Gott?

Warum nur hat der gute Gott zugelassen, dass Menschen und Geschöpfe leiden? An dieser Frage beißen sich Philosophen und Theologen, ja im Grunde alle Menschen die Zähne aus. Und viele zerbrechen daran oder verlieren ihren Glauben. Selbst Jesus schreit am Kreuz in den Himmel: „Mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ Bekam er eine Antwort? Bekommen wir eine Antwort? Wie gehen Menschen mit ihrer Not um das Leiden um? Welche Erfahrungen machen wir? – Neben der Antwort aus dem Glauben werden wir an diesem Abend vor allem unsere persönlichen Fragen und Antworten miteinander teilen.

27. Juni:

Die Frage an der Bushaltestelle: Wie geht Spiritualität im Alltag?

Spiritualität - ein großes Wort. Da denken wir an schöne Gottesdienste, Sonntagsspaziergänge in der Schöpfung, Aufenthalte im Kloster, stille Meditation. Aber doch nicht an den Alltag mit Stress, Tempo, Anforderungen, Nervosität. Höchstens mal zwischendurch ein Stoßgebet in einer Schrecksekunde oder wenn es kritisch wird. Gott allerdings findet seinen Platz auch in unserem Alltag. Merken wir es? – Es soll an diesem Abend nicht bei der Theorie bleiben. Es geht um konkrete Anregungen aus der Praxis und für die Praxis des Betens und der spirituellen Lebensgestaltung.

24. Oktober:

Die Frage auf dem Friedhof: Ist der Tod das Aus oder das Tor zum (neuen) Leben?

Es ist die letzte Frage – und die wichtigste. Die Frage, ob unser Weg auf dem Friedhof endet oder doch nicht. Diese Frage ragt weit ins Leben hinein, niemand stirbt erst mit dem letzten Atemzug. Wie wir mit dem Sterben lieber Menschen und mit dem eigenen Tod umgehen, wie wir uns darauf vorbereiten, das färbt unser ganzes Leben ein. Gibt es berechtigte Hoffnung und Zuversicht? Wir versuchen an diese Frage aus der Sicht des Glaubens, aber auch aus der Sicht der heutigen Sterbeforschung zu gehen.

Die Abende beginnen jeweils um 19:30 Uhr und enden in der Regel um 21 Uhr. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Keine Kosten, Spende erbeten

Vortrag und Moderation: Helmut Schlegel, Franziskaner;

am 24.10. gemeinsam mit Ricarda Moufang.

Die Abende beginnen jeweils um 19:30 Uhr und enden in der Regel um 21 Uhr. Anmeldung ist nicht erforderlich.